Wichtige Begriffe

Verbundene Unternehmen

Eine Tochtergesellschaft ist eine Rechtspersönlichkeit, die zur Google-Unternehmensgruppe gehört, einschließlich der folgenden Unternehmen, die Dienstleistungen in der EU anbieten: Google Commerce Ltd, Google Payment Corp. und Google Dialer Inc. Weitere Informationen zu den Unternehmen, die Geschäftsdienstleistungen in der EU anbieten

Algorithmus

Ein Prozess oder Regelwerk, dem ein Computer beim Ausführen von Problemlösungsverfahren folgt.

Applikationsdaten-Cache

Ein Applikationsdaten-Cache ist ein Datenspeicher auf einem Gerät. Damit kann eine Webanwendung zum Beispiel ohne Internetverbindung ausgeführt oder die Leistung der Anwendung durch schnelleres Laden der Inhalte verbessert werden.

Browser-Webspeicher

Mithilfe des Browser-Webspeichers können Websites Daten in einem Browser auf einem Gerät speichern. Wenn der Speicher als "lokaler Speicher" verwendet wird, können Daten sitzungsübergreifend gespeichert werden. Dadurch sind sie auch nach dem Schließen und erneuten Öffnen des Browsers weiterhin abrufbar. Eine Technologie, die dies ermöglicht, ist HTML 5.

Ein Cookie ist eine kleine Datei, die eine Zeichenkette enthält, die an Ihren Computer gesendet wird, wenn Sie eine Website aufrufen. Wenn Sie die Website das nächste Mal besuchen, kann diese anhand des Cookies Ihren Browser wiedererkennen. Cookies können Nutzereinstellungen und andere Informationen speichern. Ihr Browser lässt sich so konfigurieren, dass alle Cookies abgelehnt werden oder dass angezeigt wird, wenn ein Cookie gesendet wird. Einige Funktionen oder Dienste einer Website werden ohne Cookies möglicherweise nicht richtig ausgeführt. Lernen Sie mehr darüber, wie Google Cookies verwendet und wie Google Daten, einschließlich Cookies, verwendet, wenn Sie die Websites oder Apps unserer Partner nutzen

Gerät

Ein Gerät ist ein Computer, mit dessen Hilfe auf Google-Dienste zugegriffen werden kann. Beispielsweise werden Desktop-Computer, Tablets, intelligente Lautsprecher und Smartphones als Geräte bezeichnet.

Google-Konto

Um einige unserer Dienste nutzen zu können, ist es erforderlich, ein Google-Konto zu erstellen und einige personenbezogene Daten (typischerweise Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und ein Passwort) anzugeben. Mithilfe dieser Kontoinformationen ist es möglich, Sie zu authentifizieren, wenn Sie auf Dienste von Google zugreifen, und Ihr Konto vor nicht autorisierten Zugriffen durch andere Nutzer zu schützen. Sie können Ihr Konto jederzeit über die Google-Kontoeinstellungen bearbeiten oder löschen.

Verweis-URL

Eine Verweis-URL (Uniform Resource Locator) ist die Information, die ein Webbrowser in der Regel an eine Ziel-Website übermittelt, wenn Sie auf einen Link zu der betreffenden Website klicken. Die Verweis-URL enthält die URL der letzten Website, die im Browser aufgerufen wurde.

IP-Adresse

Jedem Gerät, das mit dem Internet verbunden ist, wird eine Nummer zugewiesen. Diese wird als Internet Protocol (IP)-Adresse bezeichnet. Diese Nummern werden normalerweise in Blöcken zugewiesen, die bestimmten geografischen Gebieten zugeordnet sind. Anhand der IP-Adresse kann oftmals der Ort identifiziert werden, von dem aus sich das Gerät mit dem Internet verbindet.

Nicht-personenbezogene Daten

Das sind Nutzer-Informationen, die erfasst werden, sodass sie nicht länger auf individuell identifizierbare Nutzer verweisen können.

Personenbezogene Daten

Hierbei handelt es sich um Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen und anhand derer Sie persönlich identifiziert werden können (z. B. Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse oder Zahlungsinformationen), oder sonstige Daten, die von Google mit Informationen dieser Art in Verbindung gebracht werden können, beispielsweise Informationen, die wir mit Ihrem Google-Konto verknüpfen.

Pixel-Tag

Ein Pixel-Tag wird auf einer Website oder innerhalb einer E-Mail-Nachricht platziert, um bestimmte Aktivitäten wie das Aufrufen von Websites oder das Öffnen von E-Mails zu erfassen. Pixel-Tags werden häufig in Kombination mit Cookies eingesetzt.

Sensible personenbezogene Daten

Hierbei handelt es sich um besondere Kategorien personenbezogener Daten wie etwa vertrauliche medizinische Informationen, die Zugehörigkeit zu einer bestimmten ethnischen Gruppe, politische oder religiöse Gesinnungen oder sexuelle Neigungen.

Serverprotokolle

Wie bei den meisten Websites zeichnen unsere Server automatisch Ihre Aufrufe unserer Websites auf. Diese „Serverprotokolle“ enthalten normalerweise Ihre Webanfrage, die IP-Adresse, den Browsertyp, die Browsersprache, das Datum und die Uhrzeit Ihrer Anfrage sowie ein oder mehrere Cookies, die Ihren Browser eindeutig identifizieren können.

Ein typischer Protokolleintrag für die Suche nach dem Begriff "Autos" sieht folgendermaßen aus:

123.45.67.89 - 25/Mar/2003 10:15:32 -
http://www.google.com/search?q=cars -
Firefox 1.0.7; Windows NT 5.1 -
740674ce2123e969
  • 123.45.67.89 ist dabei die IP-Adresse, die der Internetanbieter dem Nutzer zuweist. Je nach Dienst kann dem Nutzer jedes Mal, wenn er eine Verbindung mit dem Internet herstellt, eine andere Adresse zugewiesen werden.
  • 25/Mar/2003 10:15:32 sind das Datum und die Uhrzeit der Suchanfrage.
  • http://www.google.com/search?q=cars ist die angeforderte URL einschließlich Anfrage.
  • Firefox 1.0.7; Windows NT 5.1 sind der verwendete Browser und das verwendete Betriebssystem.
  • 740674ce2123a969 ist die eindeutige Cookie-ID, die diesem Computer beim ersten Besuch von Google zugewiesen wird. Hinweis: Cookies können von Nutzern gelöscht werden. Wenn der Nutzer seit dem letzten Aufruf von Google das Cookie vom Computer gelöscht hat, wird ihm beim nächsten Aufruf von Google auf dem entsprechenden Gerät erneut eine solche eindeutige Cookie-ID zugewiesen.

Eindeutige IDs

Bei einer eindeutigen ID handelt es sich um eine Zeichenfolge, anhand derer ein Browser, eine App oder ein Gerät eindeutig identifiziert werden kann. Solche IDs haben eine unterschiedliche Verwendungsdauer und unterscheiden sich darin, ob sie durch den Nutzer zurückgesetzt werden können und wie der Nutzer auf sie zugreifen kann.

Eindeutige IDs werden zu verschiedenen Zwecken verwendet, etwa aus Sicherheitsgründen und zur Betrugserkennung, zum Synchronisieren von Diensten wie dem E-Mail-Posteingang oder zum Speichern von Einstellungen und Anbieten personalisierter Werbung. In Cookies gespeicherte eindeutige IDs dienen beispielsweise dazu, Websites die Darstellung von Browserinhalten in Ihrer bevorzugten Sprache zu ermöglichen. Ihr Browser lässt sich so konfigurieren, dass alle Cookies abgelehnt werden oder dass angezeigt wird, wenn ein Cookie gesendet wird. Weitere Informationen dazu, wie Google Cookies verwendet

Auf anderen Plattformen als Browsern werden eindeutige IDs zur Erkennung eines bestimmten Geräts oder einer App auf diesem Gerät verwendet. Eine eindeutige ID wie die Werbe-ID wird beispielsweise verwendet, um Ihnen auf Android-Geräten relevante Werbung anzuzeigen. Dies können Sie in Ihren Geräteeinstellungen verwalten. Eindeutige IDs können auch vom Hersteller einem Gerät fest zugewiesen werden. Diese IDs werden gelegentlich auch als "Universally Unique ID" oder kurz "UUID" bezeichnet. Ein Beispiel hierfür ist die IMEI-Nummer eines Smartphones. Anhand dieser eindeutigen ID können wir etwa unseren Dienst an Ihr Gerät anpassen oder Geräteprobleme im Zusammenhang mit unseren Diensten analysieren.